8. Der Fahrteil

Die Vorderachsfederung

1 – die Lager der Nabe des Vorderrads;
2 – der Nabendeckel;
3 – die Regelungsmutter;
4 – die Scheibe;
5 – der Zapfen der Wendefaust;
6 – die Radnabe;
7 – das Netz;
8 – die Bremsdisk;
9 – der Kugelfinger der oberen Stütze;
10 – die Wendefaust;
11 – die Schutzkappe des Kugelfingers;
12 – das Lager der oberen Stütze;
13 – der obere Hebel der Aufhängung;
14 – der Körper des Lagers der oberen Stütze;
15 – der Puffer des Laufs der Kompression;
16 – der Träger des Puffers des Laufs der Kompression;
17 – das Stützglas des Dämpfers;
18 – das Kissen der Befestigung des Dämpfers;
19 – die Scheibe des Kissens;
20 – die isolierende Verlegung der Feder der Aufhängung;
21 – die obere Stütztasse der Feder der Aufhängung;
22 – die Achse des oberen Hebels der Aufhängung;
23 – die innere Buchse des Gelenkes;
24 – die äusserliche Buchse des Gelenkes;
25 – die Gummibuchse des Gelenkes;
26 – die Stützscheibe;
27 – die Regelungsscheiben;
28 – die fernbetätige Scheibe;
29 – der Träger der Befestigung des Querbalkens zum Holm der Karosserie;
30 – der Querbalken der Vorderachsfederung;
31 – der Träger der Befestigung der Stange des Stabilisators;
32 – das Kissen der Stange des Stabilisators;
33 – die Stange des Stabilisators;
34 – der Holm der Karosserie;
35 – die Achse des unteren Hebels;
36 – der untere Hebel der Aufhängung;
37 – die Bolzen der Befestigung der Achse des unteren Hebels;
38 – die Feder der Aufhängung;
39 – die Schelle der Befestigung der Stange des Stabilisators;
40 – der Dämpfer;
41 – der Bolzen der Befestigung des Dämpfers;
42 – die Mutter der Befestigung des Trägers des Dämpfers zum Hebel der Aufhängung;
43 – der Träger der Befestigung des Dämpfers zum unteren Hebel der Aufhängung;
44 – die untere Stütztasse der Feder der Aufhängung;
45 – die Schelle der Beilage der unteren Stütze;
46 – der Körper des Lagers der unteren Stütze;
47 – die Beilage der Schelle des Kugelfingers;
48 – das Lager der unteren Stütze;
49 – der Kugelfinger;
50 – der Begrenzer doworota der Vorderräder

Die Vorderachsfederung unabhängige, auf zwei querlaufenden Hebeln von jeder Seite, mit den geflochtenen zylindrischen Federn, mit teleskopitscheskimi von den Dämpfern und dem Stabilisator der querlaufenden Immunität.

Ober 13 und sind die unteren 36 Hebel der Aufhängung mit dem Wendezapfen von den 10 Kugelgelenken verbunden. Das obere Kugelgelenk 14 nimmt sich von drei Bolzen zum oberen Hebel der Aufhängung zusammen. Im Körper des Gelenkes ist das Lager 12 gelegen, dessen Grundlage – das Harz, und die Oberfläche der Reibung – der teflonbeschichtete Stoff, oblegajuschtschaja die sphärische Oberfläche des Fingers 9 dicht ist. Die Details des Gelenkes sind vor der Verschmutzung mit der ausgerüsteten Kappe 11 geschützt. Der konusnaja Teil des Fingers kommt in die konische Öffnung des Wendezapfens und nimmt sich samokontrjaschtschejsja von der Mutter zusammen.

Das untere Kugelgelenk 45 ist mit dem Wendezapfen und dem Hebel der Aufhängung verbunden es ist mit dem oberen Gelenk ähnlich. Im Körper die 46 Gelenke ist der Finger 49 mit dem halbsphärischen Kopf gelegen. Auf den Kern des Fingers ist das metallkeramische Lager 48 mit der halbsphärischen Oberfläche angezogen. In den unteren Teil des Körpers ist mit dem Anzug die Beilage 47, die aus maslostojkoj den Gummis hergestellt ist eingestellt. Auf die Oberfläche der Beilage, kontaktierend mit der Hemisphäre des Fingers 49, ist die Plastschicht (die Mischung des Nylons mit sulfidom des Molybdäns) aufgetragen. Im unteren Teil des Körpers des Gelenkes gibt es die Öffnung, durch die das Gelenk eingeschmiert wird. Es wird vom Pfropfen geschlossen.

Der obere Hebel 13 Aufhängungen verbindet sich von der Achse 22 mit der Theke peredka die Karosserien, und der untere Hebel 36 ist mit Hilfe der Achse 35 von den Bolzen 37 zum Querbalken 30 Aufhängungen aufgehängt, der sich von den Trägern 29 zu den Holmen zusammennimmt. Zwischen der Achse des unteren Hebels und dem Querbalken sind fernbetätig 28 und die 27 Regelungsscheiben bestimmt. Von der Veränderung der Anzahl der Scheiben 27 regulieren der längslaeufige Winkel der Neigung der Achse der Wendung und der Winkel der Unordnung der Vorderräder. Beider Hebels die Aufhängungen verbinden sich mit den Achsen durch resinometallitscheskije die Gelenke, die bessasornoje die Vereinigung dieser Details gewährleisten. Solches Gelenk schließt die Gummibuchse 25, äusserlich 24 und die inneren 23 metallischen Büchse ein. Zwischen dem Gelenk und der Mutter wird die hartnäckige Scheibe 26 festgestellt.

Die Feder vom 38 oberen Ende sträubt sich durch die Stütztasse 21 mit der Gummiverlegung 20 auf die Theke peredka die Karosserien. Das untere Ende der Feder stützt sich in die Stütztasse 44 unteren Hebel. Nach der Länge unter der Belastung 435 kgs werden die Federn der Vorderachsfederung auf die Gruppen Und und B.Pruschinys die Gruppen gesortiert Und werden von der gelben Farbe nach der äußerlichen Seite der Windungen, und der Feder der Gruppe – grün markiert. Der Lauf des Vorderrads wird von der Stütze des oberen Hebels 13 in den Gummipuffer 15, der im Träger 16 bestimmt ist nach oben beschränkt.

Die Seitenneigung der Karosserie verringert sich bei der Wendung des Autos vom Stabilisator der querlaufenden Immunität, der in Form von der Stange 33 aus dem spannkräftigen Stahl erfüllt ist. Die Enden der Stange sind an den Trägern der unteren Hebel der Aufhängung von den Schellen 39 durch die Gummikissen 32 befestigt. Die Stange nimmt sich zu den Holmen von zwei 34 Trägern 31 zusammen, in deren Öffnungen die Gummibüchse gelegen sind. Zu den unteren Hebeln der Aufhängung nehmen sich die Dämpfer 40 zusammen. Der Stock des Dämpfers geht durch die Öffnung des Stützglases 17 und nimmt sich von der Mutter zusammen. Zwischen dem Mantel des Dämpfers und dem Glas, sowie zwischen der Stützscheibe 19 und dem Glas sind die Gummikissen 18 bestimmt. Zum unteren Hebel nimmt sich der Dämpfer mittels des Trägers 43 und der Bolzen 41, 42 zusammen.

Die Nabe 6 Räder ist auf dem Zapfen der Wendefaust auf zwei konischen Lagern 1 bestimmt, die von der Regelungsmutter 3 eingezogen werden. Zwischen der Mutter und dem äusserlichen Lager ist die hartnäckige Scheibe 4 mit ussikom, eingehend in den Falz des Zapfens bestimmt, worauf Kosten von sie von proworatschiwanija bei der Verzögerung der Mutter festgehalten wird. Von der inneren Seite im Netz der Nabe ist samopodschimnoj das Netz 7 bestimmt. Außen wird die Höhle der Nabe von der Kappe 2, die sapressowywajetsja in die Nabe geschlossen. Zum Flansch der Nabe nimmt sich von zwei richtenden Stiften die Bremsdisk 8 und podschimnoje der Ring, und den Bolzen – die Disk des Rads zusammen.