7.3. Die kardannaja Sendung

Die kardannaja Sendung

1 – der Bolzen der Befestigung elastisch mufty zum Flansch der nochmaligen Welle der Getriebe;
2 – der Flansch der nochmaligen Welle der Getriebe;
3 – das Gummielement elastisch mufty;
4 – die zentrierende Buchse des Flansches vorder kardannogo der Welle;
5 – die Beilage elastisch mufty;
6 – der Bolzen der Befestigung elastisch mufty zum Flansch vorder kardannogo der Welle;
7 – der Flansch vorder kardannogo der Welle;
8 – die Schelle des Netzes;
9 – das Netz;
10 – die nochmalige Welle der Getriebe;
11 – grjaseotraschatel;
12 – die Mutter der Befestigung des Flansches auf nochmalig der Welle;
13 – uplotnitel des zentrierenden Rings;
14 – vorder kardannyj die Welle;
15 – der zentrierende Ring;
16 – der Sperrring;
17 – die Zwischenstütze;
18 – der Pfropfen;
19 – die Gummibuchse;
20 – die fernbetätige Buchse;
21 – hinter kardannyj die Welle;
22 – flanzewaja die Gabel kardannogo des Gelenkes;
23 – elastisch mufta;
24 – der Träger der Sicherheit;
25 – die Auswuchtplatte;
26 – der Querbalken der Zwischenstütze;
27 – der Sperrring;
28 – die Gabel vorder kardannogo der Welle;
29 – der Sperrring;
30 – das nadelförmige Lager;
31 – die Schelle des Netzes krestowiny;
32 – pyleotraschatel;
33 – das Lager der Zwischenstütze;
34 – die Mutter der Befestigung der Gabel;
35 – krestowina;
36 – die Gabel hinter kardannogo der Welle

Die kardannaja Sendung besteht aus zwei Rohrwellen, die untereinander kardannym vom Gelenk verbunden sind, elastisch mufty 23 und die Zwischenstütze 17.

Vorder kardannyj ist die Welle 14 aus dem dünnwandigen Rohr hergestellt, zu deren beiden Enden schlizewyje die Spitzen geschweisst sind. Auf schlizach der Vorderspitze ist der Flansch 7 gelegen, der sich durch gummi- muftu 23 mit dem Flansch 2 nochmaliger Wellen 10 Getrieben von sechs Bolzen 1 und 6 verbindet. Soosnost der verbundenen Wellen gewährleistet den zentrierenden Ring 15, napressowannoje auf das Ende der nochmaligen Welle, und die zentrierende Buchse 4, sapressowannaja in den Flansch 7 kardannogo der Welle.

Der Ring 15 wird auf der Welle vom Sperrring 16 fixiert.

Die schlizewoje Vereinigung wird durch die Öffnung eingeschmiert, die vom Pfropfen 18 geschlossen wird. Das Schmieren wird vom Gumminetz 9 festgehalten, das in der Stahlschelle 8, und andererseits, uplotnitelem 13, angezogen auf die Mutter 12 und eingezogen von ihr gelegen ist.

Hinter schlizewoj stützt sich die Spitze der Welle 14 auf das Kugellager 33 Zwischen- Stützen. Auf schlizach der Spitze von der Mutter 34 ist die Gabel 28 zwischen- kardannogo des Gelenkes gefestigt.

Hinter kardannyj ist die Welle aus dem dünnwandigen Rohr auch hergestellt, nach deren Enden die Gabeln kardannych der Gelenke geschweisst sind.

Die Zwischenstütze absorbiert die Vibrationen kardanoj die Sendungen. Sie besteht aus dem Träger, der auf dem Querbalken von den 26 Bolzen mit den Muttern gefestigt ist. Der Querbalken, nimmt sich von den Muttern auf den Bolzen seinerseits zusammen, die zur Karosserie geschweisst sind. Auf die Bolzen der Befestigung des Querbalkens werden stahl- raspornyje die Büchse 20 und die isolierenden Gummibüchse 19, die von den Scheiben eingezogen werden festgestellt. Im Träger ist das Gummikissen, das priwulkanisirowana zu den Oberflächen des Trägers und der Körper des Lagers gelegen. Im Körper des Lagers ist das radiale Kugellager 33 mit uplotniteljami gelegen, der im Körper vom Sperrring 27 fixiert wird. Pyleotraschateli 32, bestimmt von beiden Seiten des Lagers, schützen das Lager vor der Einwirkung der Umwelt.

Elastisch mufta absorbiert den Lärm und die Vibrationen kardannoj die Sendungen. Sie ist aus sechs Gummielementen 3 erfüllt, zwischen denen die metallischen Beilagen 5 mit den Öffnungen für die Bolzen 1 und 6 aufgestellt sind. Auf den Beilagen existiert sechs Vorsprünge, drei deren in die Falze des Flansches der nochmaligen Welle der Getriebe kommen, und übrig – in die Falze des Flansches elastisch mufty. Damit wird das Zentrieren elastisch mufty auf den Flanschen gewährleistet.

Das kardannyj Gelenk besteht aus zwei auf den Wellen gefestigten Gabeln 28 und 36, die sich untereinander krestowinoj 35 verbinden. Auf die hohlen Dornen krestowiny sind die Körper der nadelförmigen Lager 30 angezogen. Das Lager krestowiny wird vom Netz 31, das in der metallischen Schelle gelegen ist verdichtet.

Die nadelförmigen Lager in der Gebühr werden in den Öffnungen der Gabeln von den Sperrringen 29 fixiert, die sich nach der Dicke in fünf Umfänge teilen. Jeder Umfang ist in eine bestimmte Farbe gefärbt: 1,62 mm – in gelb; 1,59 – in schwarz; 1,56 – in blau; 1,52 – in dunkel-braun; der Ring 1,50 – ist nicht gefärbt. Mit der Auslese des Sperrrings wird der axiale Spielraum krestowiny innerhalb 0,01–0,04 mm gewährleistet.