809311e4

10.1.2. Die stojanotschnyj Bremse

Der mechanische Antrieb schließt den Hebel 3 (ein siehe die Abb. des Details des Antriebes stojanotschnogo die Bremsen), der zusammen mit dem wiederkehrenden Hebel auf dem Träger fertig montiert ist, der sich zum Fußboden der Karosserie zusammennimmt. Der wiederkehrende Hebel verbindet sich vom Finger mit vorder vom Tau 2, dessen anderes Ende durch die Öffnung richtender 9 hinteren Taus und auf gewinde- die Spitze nawertywajetsja die Mutter oder die Kontermutter geht. Die Umstellung des Vordertaus begibt sich mit dem Werbefilm 8.

Durch den Falz richtend 9 geht der mittlere Teil des hinteren Taus, dessen Spannung von der Mutter, nawernutoj auf gewinde- die Spitze des Vordertaus reguliert wird. Zwischen richtend 9 und der Regelungsmutter raspornaja wird die Buchse 10 festgestellt.

Die Enden des hinteren Taus gehen durch die Hülle, deren ein Ende sich zum Schild der Bremse zusammennimmt, und anderer ist in den Falz des Trägers der Karosserie bestimmt. Auf den hinteren Enden des Taus gibt es die Spitzen, jeder von denen verbindet sich mit dem Haken des Hebels 2 (siehe die Abb. den Bremsmechanismus des Hinterrades) des Handantriebes des Leistens. Dieser Hebel vom Finger scharnirno nimmt sich zum Bremsleisten zusammen und vom Oberteil sträubt sich in den Falz rasschimnoj der Leiste 9. In den entgegengesetzten Falz der Leiste kommt der Rand des Bremsleistens.

Wenn den Hebel 3 heben (siehe die Abb. des Details des Antriebes stojanotschnogo die Bremsen) es geschieht die Spannung der Vorder- und hinteren Taus. Sich dabei der Hebel 2 (siehe die Abb. den Bremsmechanismus des Hinterrades), auf dem Finger umdrehend, wird durch raspornuju die Leiste 9 zuerst einen Leisten an die Bremstrommel drücken, und dann, sich bezüglich des Punktes des Kontaktes mit raspornoj von der Leiste umdrehend und wie dwuchpletschi der Hebel geltend, wird anderen Leisten an die Trommel drücken.